AKTUELLES

Forschung und Innovation mit Tradition – und das zu günstigen Mieten

Berlin-Adlershof ist ein Technologie- und Wissenschaftsstandort mit langer Tradition. Davon zeugen unter anderem die denkmalgeschützten markanten Betonkugeln an der Rudower Chaussee. Sie wurden 1960 als Labore für die Luft- und Raumfahrtforschung errichtet, aber wegen mangelnder Eignung schon zu DDR-Zeiten in Lagerräume umfunktioniert. Auch wäre heute eine Nutzung als Labor oder Büro wegen der engen Zugänge und nicht vorhandener Fluchtwege nicht zulässig.

Moderne und großzügige Büro-, Produktions- und Laborflächen entstehen stattdessen auf unserem Campus „Am Oktogon“ – verteilt auf 15 Neubauten, die sowohl als Ganzes als auch in Teilflächen gemietet werden. Ein weiterer Pluspunkt der Gewerbeflächen des Campus „Am Oktogon“ sind die günstigen Mieten. In den vergangenen Jahren hat sich der Berliner Büroimmobilienmarkt stark entwickelt. Angesichts einer annähernden Vollvermietung sind die Mieten immens gestiegen. So beläuft sich die Berliner Büro-Durchschnittsmiete laut Savills auf EUR 19,20 pro Quadratmeter netto kalt.

Im Bürogebäude B3, das im April 2018 fertiggestellt wird, liegt beispielsweise die Nettokaltmiete bei 12,60 Euro pro Quadratmeter. Vielerorts muss man inzwischen mehr als das Doppelte zahlen, ohne dass Neubaustandards oder eine Kat7-Verkabelung selbstverständlich sind.